Nachtmaer - ein Edgar-Allan-Poe-Abend

Der weltberühmte amerikanische Schriftsteller Edgar Allan Poe wird heute nicht nur als Vater der Detektivgeschichte und der Science-Fiction-Erzählung angesehen. Er wird auch für seine grotesken, ironischen Geschichten, die verschiedensten Essays und Gedichte und ganz besonders für seine Erzählungen über die dunklen Mächte der menschlichen Psyche, die den inneren Zwiespalt und die Existenzangst des modernen Menschen vorwegnehmen, geschätzt. Zwei der berühmtesten Erzählungen dieser Art („Die Maske des Roten Todes“ und „Das verräterische Herz“), sowie die weniger bekannte Fabel „Das Schweigen“ haben Claudia de Boer und Johannes Gahl als musikalische Lesung eingerichtet. Text und Musik ergänzen einander so, dass die unheimliche, schaurige, von (selbst-)zerstörerischen Kräften bedrohte Atmosphäre, in der die Personen der Erzählungen gefangen sind, besonders eindrücklich zur Geltung kommt. Die auf dem Klavier gespielte Musik stammt zum Teil aus der Zeit, in der Poe seine Geschichten geschrieben hat, (von Robert Schumann oder Franz Liszt), zum Teil ist sie zum Inhalt der Erzählungen passend von Johannes Gahl komponiert worden. Die Texte wurden von Claudia de Boer aus dem amerikanischen Original neu ins Deutsche übersetzt.

mit Claudia de Boer (Sprecherin) und Johannes Gahl (Klavier)

Spieldauer: ca. 75 Minuten (plus 15 Minuten Pause).

 

Presse:                                                                                                                                               „Claudia de Boer und Johannes Gahl begeisterten ihr Publikum mit düsteren Geschichten von Edgar Allan Poe“